tekom Frühjahrstagung am 10./11. April in Augsburg: Neue Softwarereleases von DOCUFY erleichtern die schnelle Erstellung Technischer Dokumentationen


"Bamberg, 28.02.2014 – Die Frühjahrstagung des tekom-Fachverbandes findet dieses Jahr in Augsburg unter dem Motto "Im Dialog mit den Kunden" statt. Die Teilnehmer erwartet ein Programm mit vielen Fachvorträgen, Tutorials und Workshops. Eine Ausstellung mit spezialisierten Softwareanbietern und redaktionellen Dienstleistern rundet die Tagung ab.

Die tekom Frühjahrstagung ist für den Branchenprimus DOCUFY ein fester Termin im Kalender. Das Bamberger Unternehmen zeigt in Augsburg erstmals das neue Release seiner XML-basierten Software COSIMA go! 5.1 sowie die neue Version von DOCUFY Machine Safety 3.1.

COSIMA go! ist das speziell für Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Mess- und Regeltechnik, der Medizintechnik und der Softwareindustrie 0isierte Redaktionssystem für die professionelle Technische Dokumentation. Mit DOCUFY Machine Safety werden Risikobeurteilungen zur CE-Kennzeichnung nach Maschinenrichtlinie erstellt.

COSIMA go! 5.1 jetzt mit Publikationskonfigurator
Highlight des neuen Release COSIMA go! 5.1 ist der integrierte Publikationskonfigurator. Dieser ermöglicht es, individuelle Dokumentationen aufgrund von vorangehender Klassifikation automatisch zu generieren und große Mengen an Zulieferdokumentation leicht zu verwalten. Die Klassifizierung der Informationen erfolgt entweder anhand inhaltlicher Metadaten oder anhand der Produktstrukturen. Damit wird die automatische Zusammenstellung der Dokumentation und deren Publikation auf Knopfdruck ermöglicht.

Risikobeurteilungen nach Anforderungsvorlagen
Mit der neuen Version 3.1 von DOCUFY Machine Safety kann die Erstellung der Risikobeurteilung wahlweise entweder wie bisher nach DIN EN ISO 12100 oder mittels normenorientiertem Verfahren erfolgen.

Bei dem neuen normenorientierten Verfahren profitieren Konstrukteure von der "Risikobeurteilung nach Anforderungsvorlagen". Dabei definiert ein Experte Vorlagen zur Risikobeurteilung, die der Konstrukteur dann nur noch auswählen und bearbeiten muss. Per Knopfdruck werden alle benötigten Nachweisdokumente erstellt. Der Konstrukteur wird Schritt für Schritt durch den Prozess der Risikobeurteilung geführt und durch die Anforderungsmodule auf Normanforderungen hingewiesen. So ist sichergestellt, dass nichts vergessen wird.

Uwe Reißenweber, Geschäftsführer der DOCUFY GmbH, freut sich über die Resonanz der Kunden auf die neuen Releases: „Sowohl unser neues COSIMA go! 5.1 als auch DOCUFY Machine Safety 3.1 bringen nicht nur nette neue Features, sondern riesige Nutzensteigerungen für unsere Kunden. Erste Kundentests mit dem neuen Publikationskonfigurator lösten schlichtweg Begeisterung aus. Ähnlich tolle Reaktionen haben wir auf das normenorientierte Verfahren bei der Erstellung der Risikobeurteilungen erhalten. Die Wissensteilung und Fokussierung der Fachkräfte auf ihre Kernthemen ist von enormem Nutzen. Ein Normenexperte selektiert vor, die Lösungen können sofort vom Konstrukteur übernommen werden. Die konstruktionsbegleitende Erstellung der Risikobeurteilung schafft effiziente Konstruktionsprozesse und minimiert bzw. eliminiert Risiken von Anfang an.“

An Stand 15 haben die Tagungsteilnehmer die Gelegenheit, sich bei Live-Demonstrationen von den Vorteilen der DOCUFY Lösungen zu überzeugen.

"

Zur Übersicht

nach oben