Strategische Software-Allianz für ein neues Informationszeitalter


Heidelberg und DOCUFY entwickeln integrierte Lösungen für intelligenten und stets aktuellen Content, mobil und für Augmented Reality (AR) nutzbar

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) ist mit ihrer Strategie „Heidelberg goes digital“ nicht nur selbst auf dem Weg zu einem digitalen und agilen Unternehmen – auch Heidelberg-Kunden werden mit innovativen Softwarelösungen und Geschäftsmodellen ins digitale Zeitalter begleitet. So betreibt Heidelberg gemeinsam mit seiner Konzerntochter DOCUFY die Weiterentwicklung des Redaktionssystems COSIMA und der mobilen Content Delivery Plattform TopicPilot. Unternehmensweiter Content wird über den Produktlebenszyklus – von der Entwicklung bis zum Service – intelligent erstellt, zugeordnet und mobil nutzbar. Die Schnittstelle zur intuitiven Kollaborations- und Kommunikationsplattform View2Connect von Heidelberg  steigert den Wert der Engineering Stückliste im Unternehmen und verbindet optimal CAD/PLM, ERP und Technische Redaktion. Weitere integrierte Werkzeuge von Heidelberg wie der Content-Publisher für ERP/PLM/CMS-Quellen runden die Praxistauglichkeit der bereitgestellten Lösungen ab.

Nach dem Erwerb von DOCUFY im Mai 2017 nutzt Heidelberg das Redaktionssystem COSIMA, um seine eigenen Technischen Dokumentationen zu erstellen und mit der mobilen Publikationsplattform TopicPilot verfügbar zu machen. COSIMA und TopicPilot haben sich zu wichtigen Säulen im Portfolio von Heidelberg entwickelt, um Kunden bei der Transformation zum digitalen Unternehmen zu unterstützen.

Prof. Dr. Ulrich Hermann, Vorstand Lifecycle Solutions bei Heidelberg, sagt dazu:
"COSIMA ist ein ausgereiftes, sofort einsatzfähiges und an Kundenbedürfnisse anpassbares Redaktionssystem für alle Dokumentationsprozesse, einsetzbar im Maschinen- und Anlagenbau, in Mess- und Regeltechnik, Medizintechnik oder Software. Informationen sollen über den kompletten Produktlebenszyklus von der Entwicklung bis zum Service gespeichert und intelligent verwaltet werden und sind über die Publikationsplattform TopicPilot mobil über Smartphone oder Tablet abrufbar. Damit realisieren wir ein durchgängiges, digitales und mobiles Informationsmanagement, für uns und unsere Kunden." Hermann plant mit der Weiterentwicklung von COSIMA und TopicPilot das Portfolio des Geschäftsbereichs Heidelberg Platforms um weitere, schnell umsetzbare innovative Anwendungsfelder auszubauen.

Maintenance 4.0 mit View2Connect, COSIMA, TopicPilot und REFLEKT ONE in der Planung

Hartmut Ball, Head of Heidelberg Platforms und Leiter des Heidelberg PLM, ergänzt: "Wir haben das Potenzial der DOCUFY-Software für die Umsetzung von Heidelberg Maintenance 4.0 sofort erkannt: In COSIMA lassen sich maschinenübergreifend Wartungsschritte erfassen und mit den Beschreibungen der Wartungsdurchführung verknüpfen. Die mobile Publikationsplattform TopicPilot wiederum bringt all diese Informationen aufs Smartphone oder Tablet des Servicetechnikers. Das Besondere: Dort können spezifische Wartungslisten abhängig von Maschine und Wartungsintervall angezeigt werden. Die integrierte Protokollfunktion ermöglicht es, jeden erledigten Wartungsschritt abzuhaken, gegebenenfalls mit Bildern und Kommentaren zu versehen und im System zentral zu speichern. View2Connect stellt die Wartungsaufgaben dann sogar in Form von 3D-Anleitungen zur Verfügung und Monteure können via TopicPilot und der Anbindung an die Augmented-Reality-Plattform REFLEKT ONE mit aktuellem AR-Content versorgt werden."

Aus COSIMA und View2Connect 3D-Ersatzteildokumentation für Wallbox Home Eco

Die Verknüpfung von COSIMA und View2Connect wurde bereits eindrucksvoll mit der Wallbox Home Eco gezeigt: Für diese Hochleistungsladeeinrichtung für Elektroautos hat Heidelberg eine neuartige Kombination aus beschreibender Dokumentation und 3D-Ersatzteildokumentation aus einer Quelle auf den Markt gebracht.

Industrialisierung von Augmented-Reality-Anwendungen mit kothes

Die Möglichkeit, 3D-Daten mit Informationen zu verknüpfen, vereinfacht auch den Einsatz von AR-Anwendungen und treibt damit deren industriellen Einsatz voran. Durch die Anbindung der AR-Plattform REFLEKT  ONE an View2Connect, COSIMA und TopicPilot können Unternehmen bestehende Handbücher und Anleitungen mit Augmented Reality erweitern bzw. umfangreiche  AR-Anleitungen bereitstellen. Die Dokumentations-Spezialisten von kothes unterstützen DOCUFY-Kunden gerne mit Praxiserfahrung bei der Einführung, der Bedienung und der Integration.

Realisierung von Software-Symbiose mit strategischen Partnern

Prof. Dr. Ulrich Hermann fasst zusammen: "Für Heidelberg stellt die Software-Integration von COSIMA, TopicPilot, View2Connect und REFLEKT ONE eine ideale Möglichkeit dar, umfangreich den Produktlebenszyklus einer Maschine von der Entwicklung bis zum Service digital abzubilden und die Informationen intelligent und mobil nutzbar zu machen. Wir werden deshalb intensiv an der Weiterentwicklung von COSIMA, TopicPilot und View2Connect arbeiten und auch unsere Partnerschaften mit RE’FLEKT und kothes vertiefen, um gemeinsam zukunftsfähige Lösungen im Bereich Industrie 4.0 sowie zur Industrialisierung von Augmented Reality in der Praxis zu etablieren."

View2Connect auf der tekom am Stand von DOCUFY

Auf der tekom-Jahrestagung, dem Branchenevent und der größten internationalen Veranstaltung für Technische Kommunikation vom 13. bis 15. November 2018 in Stuttgart, zeigte Heidelberg am Stand von DOCUFY Synergien und Wertschöpfungspotentiale durch die Nutzung von View2Connect in der Praxis.

Bildmaterial und weitere Informationen über das Unternehmen stehen im Presseportal der Heidelberger Druckmaschinen AG unter www.heidelberg.com zur Verfügung.

Für weitere Informationen:

Heidelberger Druckmaschinen AG

Corporate Communications
Thomas Fichtl
Telefon: +49 6222 82- 67123
Telefax: +49 6222 82- 67129
E-Mail: Thomas.Fichtl@heidelberg.com

DOCUFY GMBH
Katharina Gottwald I Leiterin Marketing und Kommunikation
Tel +49(0)951-208 59-6
presse@docufy.de

 

Download Pressemitteilung

Zur Übersicht

nach oben