Risikobeurteilung und Betriebsanleitung hocheffizient vernetzt: COSIMA go! Release 4.2 ermöglicht Technische Dokumentation aus einem Guss


"Bamberg, 12.07.2012. Dank der vereinheitlichten Systemarchitekturen von DOCUFY Machine Safety und COSIMA können Maschinen- und Anlagenbauer nun Informationen aus dem Risikomanagement direkt in der Dokumentation nutzen. Sie haben beispielsweise die Möglichkeit zu prüfen, ob rechtlich relevante Informationen aus der Risikobeurteilung in der Dokumentation berücksichtigt wurden. Darüber hinaus können sie Inhalte und Informationen, die für die Erstellung der Risikobeurteilung gesammelt wurden, ohne zusätzlichen Aufwand in ihre technische Dokumentation übernehmen. Dazu zählen unter anderem Warn- und Sicherheitshinweise, Informationen über den bestimmungsgemäßen Gebrauch einer Maschine oder Anlage sowie Angaben zur Beschilderung. Auch Bilder aus der Risikobeurteilung können künftig ganz einfach in der technischen Dokumentation referenziert werden. „Vor allem Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau werden erheblich von dieser Koppelung unserer beiden Spezialanwendungen profitieren. Nun können sie nicht nur redundante Arbeitsschritte vermeiden und die Effizienz steigern. Die einheitliche Informationsbasis von Risikobeurteilung und technischer Dokumentation wirkt sich vor allem positiv auf Rechtssicherheit und Qualität aus“, erläutert Uwe Reißenweber, Geschäftsführer von DOCUFY.

Aber auch für Anwender aus der Mess- und Regeltechnik, der Medizintechnik sowie der Softwareindustrie bringt das neue Release zahlreiche Verbesserungen, denn es wartet mit einer Reihe weiterer Features und Optimierungen auf. Beispielsweise können Anwender ab sofort mit COSIMA go! verschiedene statistische Auswertungen vornehmen: Die Objekt-Statistik stellt auf einen Blick die wichtigsten Kennzahlen für die Dokumentation bereit, z.B. die Anzahl der Wiederverwendungen, Statusübersichten oder die Zahl der zu übersetzenden Wörter. Projektleiter können so ständig den aktuellen Stand ihrer Dokumente überblicken. Systemadministratoren haben dank der neuen Version die Möglichkeit, gesamte Systemstatistiken auszuwerten oder Statistiken auf Datenbank-Ebene zu konfigurieren.

Zudem erleichtert COSIMA go! 4.2 das Review von Dokumenten erheblich. Denn Anwender können nun bestimmen, welche Informationen besonders gekennzeichnet werden sollen. Zudem haben sie die Möglichkeit, das Review direkt im COSIMA Information Provider durchzuführen. Um die Vielfalt der Dokumente übersichtlich und eindeutig zu kennzeichnen, können sie sich zudem den Kommentarstatus und Gültigkeiten anzeigen lassen. Mit der neuen Version hat DOCUFY auch die Perspektiven und die Dokumenttypdefinition weiter vereinfacht, zusätzliche Elemente eingeführt und Beschränkungen reduziert. Darüber hinaus senkt die neu integrierte Möglichkeit der Stapelpublikation den Aufwand bei der Erstellung der Dokumentation.

„Mit dem neuen Release haben wir die Nutzerfreundlichkeit unserer Spezialsoftware erneut verbessert. Das zeigt uns auch das erste positive Feedback, das wir bei der Vorstellung von COSIMA 4.2 auf unserem Anwendertreffen Ende Mai erhielten“, ergänzt Uwe Reißenweber.

Zu sehen ist die Software auf der Messe Sicherheit + Automation am 18.09.2012 in Stuttgart, auf den Maschinenbautagen in Köln vom 10.-12.10.2012, der tekom Jahrestagung vom 23.-25.10.2012 in Wiesbaden und auf der SPS/IPC/Drives vom 27.-29.11.2012 in Nürnberg.

Mehr Infos und technische Details gibt es auf www.docufy.de."

Zur Übersicht

nach oben