Nachwuchsförderung: DOCUFY unterstützt das Projekt „Freak-IT“ an der Otto-Friedrich Universität Bamberg


"Bamberg, 11.11.2011 – DOCUFY engagiert sich in diesem Jahr zum ersten Mal für das Projekt „Freak-IT“, das am 19. November von der Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik der Otto-Friedrich-Universität Bamberg veranstaltet wird. Im Rahmen dieser jährlichen Veranstaltung haben Schüler die Gelegenheit, in Vorträgen, Workshops und Gesprächen in die Informatik hinein zu schnuppern. Prof. Dr. Ute Schmid vom Fachgebiet Kognitive Systeme: „Mit Themen wie GPS, Webanwendungen oder Maschinelles Lernen möchten wir den Schülern einen spannenden und informativen Tag bieten und ihnen das Studienfach Informatik schmackhaft machen.“

Mit seinem Engagement bei der „Freak-IT“ möchte DOCUFY die Bamberger Universität dabei unterstützen, junge Leute für die Informatik zu begeistern. „Unser Engagement für die `Freak-IT´ ist quasi eine Investition in die Zukunft unseres Unternehmens. Denn DOCUFY ist ständig auf der Suche nach qualifiziertem Fachpersonal und hochmotivierten Informatik-Absolventen“, erläutert Uwe Reißenweber, Geschäftsführer von DOCUFY. Derzeit sucht das Bamberger IT-Unternehmen beispielsweise Programmierer, Projektleiter, Support-Mitarbeiter sowie Werkstudenten. Insgesamt beschäftigt DOCUFY etwa 15 Programmierer sowie fünf Mitarbeiter im Support-Bereich. Zudem unterstützen meist fünf Studenten den Spezialisten für Technische Dokumentation. „Darüber hinaus suchen wir gelegentlich Praktikanten, die wir oft aus den Reihen der Bamberger Informatik-Studenten rekrutieren“, ergänzt Reißenweber.

Enge Verbindung zu Universitäten und Hochschulen
Die Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen beinhaltet aber nicht nur die finanzielle Unterstützung des Projektes „Freak-IT“: Zum einen hält DOCUFY an der Otto-Friedrich Universität regelmäßig Vorträge zu diversen IT-Themen für Studenten. Zum anderen betreut der Spezialist für Technische Dokumentation Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten verschiedener Hochschulen. 2010 testeten Studenten der Uni Bamberg im Rahmen einer Studie die Usability der DOCUFY Software COSIMA go! Die Ergebnisse dieser Studie flossen in die Entwicklungsprozesse für die COSIMA go! Version 4.1 sowie in einen Usability Guide ein, den DOCUFY gemeinsam mit den Studenten entwickelte.

Darüber hinaus arbeitete DOCUFY schon mehrfach mit der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft zusammen. „Prof. Dr. Wolfgang Ziegler von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ist ein Vorreiter auf dem Gebiet der Technischen Dokumentation. Der fachliche Austausch mit der Hochschule liefert immer wieder Impulse für unsere Produktentwicklung und ist daher sehr wichtig für uns“, erläutert Uwe Reißenweber.

Weitere Informationen zum Projekt „Freak-IT“ gibt´s unter freak-it.uni-bamberg.de."

Zur Übersicht

nach oben