Nachwuchs-Superhelden im Anflug!


"Ein paar Jahre und Erfahrungen später wissen wir allerdings: Superkräfte alleine reichen dafür nicht aus. Jede erfolgreiche Mission basiert auch auf elementaren Grundkenntnissen aus dem Physik, Chemie- oder Mathematikunterricht. Wie sollten unsere Helden sonst berechnen, wie hoch ihre Beschleunigung zum Fliegen sein muss? Wie die Erdanziehungskraft ihre Flug- und Wendemanöver beeinflusst? Oder welches Material sich am besten eignet, um beispielsweise gasförmige Schurken unschädlich zu machen?

Zur Ausbildung dieser elementaren Grundkenntnisse und zur Attraktivität der MINT*-Fächer möchten wir auch in diesem Jahr wieder unseren Teil beitragen. Denn unabhängig der geplanten Mission ist eines nach wie vor klar: Engagierter Nachwuchs ist außerordentlich kostbar - und gedeiht nur in einer motivierenden, zeitgemäß ausgestatteten Lernumgebung.

Unser Geschenke-Budget stellen wir daher auch 2013 wieder dem Clavius-Gymnasium in Bamberg zur Verfügung. Vom letztjährigen Obolus wurde dort übrigens der Fachbereich Physik mit 10 Multimetern, 8 Gleichspannungsnetzgeräten, 20 Sicherheitsmessleitungen, 15 Lötkolbensets und jeder Menge Zubehör aufgerüstet. Der Übungsbetrieb rund um Elektrizitätslehre und Halbleitertechnik wurde damit um einiges attraktiver und effizienter.

Damit lässt sich jetzt vielleicht nicht gleich die Welt retten – aber wir denken, das ist schon mal ein guter Beitrag zur Grundausbildung zukünftiger Superhelden ...

Vielen Dank für die in jeder Hinsicht wertvolle Zusammenarbeit und dieses gute gemeinsame Jahr.

Wir wünschen Ihnen von Herzen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit!

Uwe Reißenweber und Armin Pfarr
und Ihr DOCUFY-Team

 

*MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik; als „MINT-Fächer“ bezeichnet man die entsprechenden Unterrichts- und Studienfächer. Obwohl die Zahl der Hochschulabsolventen aufgrund der doppelten Jahrgänge steigen wird, wird die Absolventenzahl nicht ausreichen, um den bestehenden Gesamtbedarf von 1,10 Millionen MINT-Akademikern bis 2020 zu decken. Es werden weitere Maßnahmen zur Fachkräftesicherung nötig sein, um die MINT-Lücke schließen zu können."

Zur Übersicht

nach oben